Table of Contents Table of Contents
Previous Page  10 / 40 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 10 / 40 Next Page
Page Background

10

Varel

Friebo 52/2017

Umbach

Zeichenbüro

Feuerwehrpläne - Feuerwehrlaufkarten

Flucht- und Rettungspläne

Brandmeldeunterlagen

Bestandsunterlagen Gebäudetechnik

Königstraße 15 - 26215 Wiefelstede

Am Sande 51-26316 Varel

Tel.: 04451 7609 - Mobil: 0173 6673232

brighite.umbach@ewetel.net

technisches

Wir gratulieren!

Feuerwehrplän - Feuerwehrlaufkarten

Flucht- und Rettungspläne

Brandmeldeunterlagen

Bestandsunterlagen Gebäudetechnik

Königstraße 15 - 26215 Wiefelstede

Am Sande 51 - 263 6 Varel

Tel.: 04451 7609

Mobil: 0173 6673232

brighite.umbach@ewetel.net

„Im Notfall schnellstmöglich zurück“

Neues Angebot für Mitglieder des DRK-Kreisverbands Varel/Friesische Wehde

Varel.

Wenn Urlauber wäh-

rend ihrer Auslandsreise einen

Unfall haben, oder plötzlich

krank werden, geraten viele

Touristen in Panik und würden

am liebsten so schnell es geht

nach Hause fahren. Viele haben

die Sorge, dass sie im Ausland,

auch aufgrund der Sprachbar-

riere, nicht ausreichend oder

falsch behandelt werden.

Aus diesem Grund gibt es

nun für die 2.000 Mitglieder des

Deutschen Roten Kreuzes in

Varel und der Friesischen Weh-

de den DRK Flugdienst. Dieser

holt Mitglieder schnell, sicher

und medizinisch optimal be-

treut nach Hause. Der Schutz

gilt ohne Altersbegrenzung.

Ehe- bzw. Lebenspartner und

Kindergeld-Kinder sind kosten-

los mitversichert.

„Wir freuen uns, unseren

Mitgliedern in Varel und der

Friesischen Wehde diesen zu-

sätzlichen Service anbieten zu

können“, berichtet DRK-Kreis-

geschäftsführerin Ilka Menzler.

Der DRK-Flugdienst ist Teil

des DRK-Ausland-Assistenten.

Dieser besteht aus drei Kom-

ponenten: Aus der Rotkreuz

Arzt-Hotline und Arzt Dolmet-

scher, Rotkreuz Arzneimittel-

Dolmetscher und Medikamen-

tenversand und der Rotkreuz

Hilfe-Hotline aus dem Ausland.

Mit dem Leistungspaket Aus-

land Plus sind somit weltweite

Rückholung bei Auslandsauf-

enthalten von bis zu sechs

Monaten nach spätestens 14

Krankenhaustagen im Aus-

land garantiert, Betreuung und

Rückholung involvierter Kinder

und Angehöriger, Rückholung

im Todesfall, Unterstützung von

bis zu 2.500 Euro, wenn nach

stationärer Behandlung keine

Rückreise mit dem geplanten

Verkehrsmittel möglich ist sowie

bessere Chancen für eine Rück-

holung aus Krisengebieten.

Um neuen Mitgliedern den

Eintritt in den DRK-Kreisver-

band zu versüßen, erhalten die-

se ein Starterpack als Begrü-

ßungsgeschenk. Darin enthal-

ten sind unter anderem wichtige

Unterlagen, Mitgliedsausweis,

ein Schlüsselfinder sowie Flug-

rückholunterlagen.

„Damit bieten wir unseren Mit-

gliedern mit ihren Angehörigen –

ganz gleich ob sie ehrenamtlich

tätig sind oder einen Förderbei-

trag leisten – einen ganz beson-

deren Schutz auf Reisen. So ge-

ben wir im Fall der Fälle denen

etwas zurück, die uns helfen,

anderen zu helfen“, bringt es

Rainer Kokoschka, der DRK-

Kreisverbandsvorsitzende, es

auf den Punkt.

Niasseri hört auf

Nach 24 Jahren Tätigkeit in

der Kleiderkammer des DRK

Varel, hört die Mitarbeiterin In-

grid Niasseri zum Jahresende

auf. Ihre Arbeit bei der Blutspen-

de setzt das langjährige Mitglied

des DRK aber fort.

(pf)

DRK-Kreisgeschäftsführerin Ilka Menzler präsentiert das Be-

grüßungspaket.

Fotos: Pascal Fianke

Ingrid Niasseri (rechts) beendet nach 24 Jahren ihre Tätigkeit

in der Kleiderkammer des DRK Varel zum Ende des Jahres.

Verabschiedet wurde sie von Ilka Menzler.

Falsche Energieberater in Niedersachsen

Dubiose Vermittler versprechen hohe Einsparungen und kassieren 30.000 Euro für neue Heizungsanlage

Varel.

Haustürgeschäfte,

etwa untergeschobene Ener-

gi li ferverträge, sind seit Jah-

ren ein Problem. Jetzt versucht

ein Energievermittler sogar,

ganze Heizungsanlagen an der

Haustür oder bei Verkaufsver-

anstaltungen zu veräußern. Die

angeblichen Berater verlan-

gen für ihre Leistungen bis zu

30.000 Euro. Meist überblicken

die Verbraucher gar nicht, was

sie unterschreiben – der finan-

zielle Schaden ist immens. Der

Marktwächter Energie für Nie-

dersachsen warnt davor, Ver-

träge ungeprüft abzuschließen.

In Niedersachsen häufen

sich Beschwerden über an-

gebliche Energieberater. An

der Haustür oder bei privaten

Verkaufsveranstaltungen bieten

sie komplette Heizungsanlagen

inklusive KfW-Förderung an.

„Fachkenntnisse können sie in

der Regel nicht nachweisen.

Meist handelt es sich um ange-

lernte Hausfrauen, die eine Art

Verkaufsparty bei Verbrauchern

organisieren“, erklärt Tiana

Preuschoff, Energierechtsex-

pertin im Projekt Marktwächter

Energie der Verbraucherzentra-

le Niedersachsen. „Mit kurzen,

handschriftlich erstellten Wirt-

schaftlichkeitsrechnungen ma-

chen sie Hausbesitzern dann

glaubhaft, es lasse sich in-

nerhalb kurzer Zeit eine große

Summe an Heizkosten sparen“,

so Preuschoff.

Bei Prüfung der Unterlagen

werde die mangelnde Qualität

dann schnell deutlich. Und auch

die Vertragsgestaltung sei frag-

würdig. Angeboten werde etwa

der Einbau eines Mikro-KWK-

Systems, inklusive Demontage

und Entsorgung des Altgerätes

sowie Erstellen von Förderan-

trägen. Die Kosten belaufen

sich auf bis zu 30.000 Euro, ver-

traglich wird ein Abschlag von

15.000 Euro vereinbart. „Auf die

vereinbarten Leistungen warten

Kunden oft vergebens – wäh-

rend die Fristen für die KfW-

Förderung verstreichen“, so

Preuschoff. Am Ende bleibt der

Kunde auf dem Schaden sitzen.

„Wir können Verbraucher nur

eindringlich davor warnen, Ver-

träge auf diese Art abzuschlie-

ßen. Wer eine solche Investition

plant, sollte sich unbedingt von

Fachleuten beraten lassen“,

sagt die Rechtsexpertin. „Se-

riöse Anbieter werden Kunden

immer Zeit einräumen, Verträge

in Ruhe zu prüfen.“

Infos zum Widerrufsrecht bei

Haustürgeschäften unter: www.

mark twaechter-

energie.de/

aerger-mit-energieversorgern/

haustuergeschaefte/.