Table of Contents Table of Contents
Previous Page  11 / 40 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 11 / 40 Next Page
Page Background

30. Dezember 2017

Varel

11

Qualität seit 1988

Ausführung sämtlicher

Pflasterarbeiten, auch

fachgerechte Instand-

setzung kleinerer Flächen

Drainage- und

Entwässerungsarbeiten

Fallrohranschlüsse

Kellerabdichtungen

Garagenhofbau

S

(04421) 203606 • (04453) 3506 •

www.wuebbenhorst-strassenbau.de

OBERNSTR. 1 5 VAREL

Mo.–Fr.9.00–18.30 ·Sa.9.00–16.00Uhr

·1.Sa

. imMonatbis18.00Uhr

V I E L EN DANK

Ein spannendes Jahr mit vielen Anstrengungen und harter

Arbeit liegt hinter uns. Wir bedanken uns bei allen, die uns

dabei begleitet, unterstützt, geholfen und angespornt

haben: bei unseren Lieferanten, den vielen Handwerkern

und vor allem bei unseren Kunden und Mitarbeitern.

DANKESCHÖN

, ohne Euch wäre das nicht möglich gewesen.

„Startklar für den Beruf“

Oberschule Varel erhält Gütesiegel für ihre Arbeit in der Berufsorientierung

Varel.

„Das

Gütesiegel

„Startklar für den Beruf“ ist für

uns eine ganz besondere Aus-

zeichnung, die uns zeigt, dass

wir mit unseren Maßnahmen

der Berufsorientierung auf dem

richtigen Weg sind“, berichtet

Schulleiter Andreas Michalke

der Oberschule Varel stolz.

Bereits zum zweiten Mal

wurde die Oberschule mit dem

Siegel ausgezeichnet. Die Gü-

tesiegelaktion der Aktionsge-

meinschaft Weser-Ems gibt es

bereits seit dem Jahr 2011: „Im

Vordergrund steht das Ziel, den

Schülern den Übergang in den

Beruf zu erleichtern. Um das

Gütesiegel zu bekommen, müs-

sen sich die Schulen, die sich

bei uns dafür bewerben, in ihrer

Lehrplanarbeit neu orientieren

und der berufsorientierenden

Bildungsarbeit einen zentralen

Stellenwert einräumen“, erklärt

der Vorsitzende der Jury Dr.

Thomas Hildebrand von der In-

dustrie- und Handelskammer.

Damit sich die Schüler ei-

nen Einblick in die Arbeitswelt

verschaffen können, gibt es

mit der Fahrradwerkstatt, der

Cafeteria und dem Catering-

WPK „Snack-Check“ drei

Schülerfirmen, bei denen sich

zahlreiche Schüler engagieren.

Unter ihnen sind Keno Alers

(7bO) und Tomke Vogt (5aO).

Beide sind derzeit in der Fahr-

radwerkstatt tätig. Während

Keno in der Werkstatt arbeitet,

kümmert sich Tomke um die

Aufgaben im Büro. „Wenn ein

Fahrrad repariert wurde, schrei-

be ich eine Rechnung und gebe

an, was alles verwendet wurde“,

erzählt der Fünftklässler. Die

beiden arbeiten jeden Montag-

nachmittag für jeweils zwei

Stunden in der Werkstatt. „Die

meisten unserer Kunden sind

innerhalb der Schule, aber wir

haben auch Kunden von außer-

halb.“

Auch Sakibe Gashi und Le-

onie Kahle engagieren sich in

einer Schülerfirma. Die beiden

Schülerinnen aus der 7b sind

im „Snack-Check“ tätig. „Wir

schreiben die Einkaufszettel

und gehen selbstständig ein-

kaufen. Mit unseren Snacks be-

liefern wir den Kiosk und auch

die Cafeteria. Es ist sehr inte-

ressant, mit Lebensmitteln zu

arbeiten“, so die beiden Schü-

lerinnen.

Um die Schüler zu fördern,

bietet die Oberschule Varel ein

vielfältiges Programm. Dieses

richtet sich an die Schüler der

Jahrgänge 7 bis 10. Neben der

Arbeit in den Schülerfirmen ha-

ben die Schüler die Möglichkeit,

mehrwöchige Praktikas zu ab-

solvieren, Betriebe zu erkunden

oder auch an Schnuppertagen

an Berufsbildenden Schulen

teilzunehmen.

Dabei sollen die Schüler nicht

nur ihre berufliche Fachrichtung

herausfinden, sondern auch in

welchen Bereichen sie ihre

Stärken haben.

Ein wichtiges Thema nimmt

in der Oberschule auch das Be-

werbungstraining ein. So lernen

die Schüler, wie sie eine Bewer-

bung schreiben müssen, damit

am Ende keine „08/15-Bewer-

bung, sondern ein richtiges

Motivationsschreiben“ heraus-

kommt. Zudem werden sie auf

Bewerbungsgespräche vorbe-

reitet.

Fünf Jahre lang darf die

Oberschule nun das Gütesiegel

tragen, bevor sie sich wieder ei-

ner Fachjury stellen muss: „Uns

war wichtig, dass wir an diesem

nachhaltigen Thema dranblei-

ben. Die Welt ist in einem Um-

bruch und auch der Arbeits-

markt verändert sich ständig.

Aus diesem Grund haben wir

uns noch einmal der Fachjury

gestellt. Für die Zukunft sind

vor allem Inklusion sowie die In-

tegration ausländischer Schüler

von eminenter Bedeutung.

(pf)

Als Vorsitzender der Jury überreichte Dr. Thomas Hildebrand von der Industrie- und Han-

delskammer Schulleiter Andreas Michalke das Gütesiegel „Startklar für den Beruf“.

Foto: Pascal Fianke

Fahrradhaus REINERS

26316 Varel-Seghorn

Altjührdener Straße 2a

Telefon 0 44 51 - 9 79 00 52

www.fahrradhaus-reiners.de