Table of Contents Table of Contents
Previous Page  4 / 16 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 4 / 16 Next Page
Page Background

4

Job-Offensive

Friebo 42/2017

HIGH-TECH

AUSBILDUNG

Kontakt: Microplex Printware AG - Panzerstrasse 5 - 26136 Varel

Herr Gero Decker

jobs

@ microplex.de www.microplex.de

UND

STUDIUM

BEI

MICROPLEX

IN VAREL

Die Microplex Printware AG ist ein

Entwicklungsunternehmen, ansässig

in Varel, mit einer breit gefächerten

Produktlinie von professionellen Druckern

mit hochflexiblen Einsatzmöglichkeiten

Studienbegleitend

In den Fachbereichen der Ingenieurwissenschaften bieten wir

Master- und Bachelorarbeiten in unserer Produktentwicklung an.

Bachelorarbeiten

Masterarbeiten

Praktika

Schul- und Berufspraktika in den kaufmännischen und technischen

Bereichen sowie Praxissemester und Berufsausbildung zum Fachinfor-

matiker (Anwendungsentwicklung) und Industriekaufmann/-frau können

durchgeführt werden.

Praxissemester/Praktika

Berufsausbildung

Berufs

Start.

Zum 01.08.2016 suchen wir Auszubildende für die Berufe:

• Köchin /Koch

• Hotelfachfrau / Hotelfachmann

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen

an Herrn Marc Stickdorn:

m.stickdorn@upstalsboom.de

Mühlenteichstraße 7 • 26316 Varel-Dangast

Tel.: 04451-921-0 • Fax: 04451-921-100

landhotel@upstalsboom.de

landhotel-friesland-varel.de

LF_Anz_92x100_Azubi_2014_01.indd 1

22.09.2014 12:27:57

8

Azubi bei Microplex Printware AG

Fachinformatiker/in und Industriekaufmann/-mann

Varel.

Die Microplex Print-

ware AG ist ein weltweit agie-

rendes Entwicklungsunterneh-

men, ansässig in Varel, mit einer

breit gefächerten Produktlinie

von professionellen Druckern

mit hochflexiblen Einsatzmög-

lichkeiten. Für den Standort in

Varel, Panzerstraße 5, werden

interessierte junge Menschen für

die vielseitige Ausbildung zum

Fachinformatiker (m/w) sowie

zur/zum Industriekauffrau/-mann

gesucht.

„Im Sommer 2015 habe ich

Microplex durch ein Schüler-

praktikum kennengelernt und

bin nun im zweiten Lehrjahr zum

Fachinformatiker mit Schwer-

punkt Anwendungsentwicklung.

Die Ausbildung macht mir sehr

viel Spaß und ich fühle mich

richtig wohl“, erzählt der Auszu-

bildende Jonas Onken aus Varel.

Jonas Onken bereitet die

Ausbildung bei der Microplex

Printware AG viel Freude.

Foto: privat

„Ein ganz besonderer Ort für eine Ausbildung“

Varel.

„Ich wollte unbedingt

in einem Hotel arbeiten, das war

meine erste Wahl. Ich habe dann

mit anderen Azubis gesprochen

und die haben mir dann eine Aus-

bildung im Upstalsboom Land-

hotel empfohlen“, erzählt Azubi

Pascal Klose. Derzeit absolviert

er eine dreijährige Ausbildung

zum Koch, die er im Juli begonnen

hat. Ebenfalls im Juli angefangen

hat Hossein Faizy, der vor einein-

halb Jahren aus Afghanistan nach

Deutschland gekommen ist. Der

gebürtige Afghane absolviert ge-

rade ein Langzeitpraktikum. An-

schließend wird auch er eine Aus-

bildung zum Koch absolvieren.

Laut Hoteldirektor Marc Stickdorn

liegt dem Hotel eine erfolgreiche

Integration besonders am Her-

zen: „Wir möchten den jungen

Männern und Frauen eine Chance

geben, sich hier auf dem Arbeits-

markt zu beweisen.“

In der dreijährigen Ausbildung

Hossein Faizy und Pascal Klose sorgen dafür, dass die Gäste

des Upstalsboom Landhotel Friesland immer frisch zuberei-

tete Speisen genießen können.

Foto: Pascal Fianke

Koch/Köchin oder Hotelfachfrau/-mann im Landhotel Upstalsboom

sind die angehenden Köche un-

ter anderem für das Frühstück

sowie das Abendessen zustän-

dig. Nach der Ausbildung haben

die Auszubildenden die Mög-

lichkeit, sich auf bestimmte Ge-

richte spezialisieren. Neben der

Ausbildung zum Koch bietet das

Upstalsboom Landhotel Friesland

darüber hinaus eine Ausbildung

zur/zum Hotelfachfrau/-mann an.

Dabei durchlaufen die Azubis die

Bereiche Service, Housekeeping

und Rezeption.

Voraussetzung, um eine Aus-

bildung

beim

Upstalsboom

Landhotel Friesland absolvieren

zu können, ist ein erfolgreicher

Schulabschluss: „Uns ist egal, ob

der potentielle Auszubildende die

Haupt- oder die Realschule ab-

geschlossen hat. Wichtig ist nur,

dass ein Abschluss vorliegt. Sonst

achten wir noch sehr auf das Ar-

beits- und das Sozialverhalten so-

wie auf unentschuldigte Fehltage.

Bevor ein Azubi eine Ausbildungs-

stelle bekommt, muss er noch ein

einwöchiges Vorpraktikum ab-

solvieren“, so Ausbildungsleiterin

Bärbel Schramm. Die Chancen,

dass Pascal und Hossein auch

nach der Ausbildung im Landho-

tel arbeiten, sind laut der Ausbil-

dungsleiterin sehr gut: „Natürlich

sind wir daran interessiert, die

jungen Leute auch nach der Aus-

bildung im Haus zu behalten.“

(pf)