Anzeigen

Redaktion

Media-Daten

 

Friebo

Bürozeiten:
Montags bis Donnerstag: 9 bis 13 Uhr und 14:00 bis 17 Uhr
Freitags: 9 bis 12 Uhr

Kontakt
Freitag, 18 August 2017 09:20

Im Garten bei Gorilla, Buckelwal und Co.

geschrieben von Michael Tietz
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Viel Arbeit an Flex und Schweißgerät für Schrottkünstler Diedel Klöver: Eine Kolonie Kaiserpinguine soll noch fertig werden bis zur Yard Art 2017. Dutzende faszinierende Tier­skulpturen aus Altmetall sind bei der Gartenausstellung am nächsten Wochenende zu entdecken. Viel Arbeit an Flex und Schweißgerät für Schrottkünstler Diedel Klöver: Eine Kolonie Kaiserpinguine soll noch fertig werden bis zur Yard Art 2017. Dutzende faszinierende Tier­skulpturen aus Altmetall sind bei der Gartenausstellung am nächsten Wochenende zu entdecken. Foto: Michael Tietz
Varel/Rallenbüschen. „Ist das Kunst oder kann das weg?“ – diese flapsige Frage ist in der Werkstatt von Diedel Klöver im Zweifel nicht immer ganz eindeutig zu beantworten. Tatsächlich sieht es hier auf den ersten Blick aus wie auf einem Schrottplatz: Schrauben, Rohre, Stangen, Bolzen, Zangen, Haken, Schaufeln, Federn, Zündkerzen und Mistgabeln finden sich hier scheinbar wahllos verteilt, Altmetallverwerter dürften angesichts der Menge und Vielfalt der zumeist rostigen Teile in Verzückung geraten.
Doch Diedel Klöver hat für jedes dieser Teile noch Verwendung, vielleicht zumindest, irgendwann. Und dann haucht er dem alten Eisen beinahe buchstäblich neues Leben ein. Mit Feile, Flex und Schweißgerät formt Klöver aus Altmetall Skulpturen, Tiere zumeist, gerne in Lebensgröße.

Besucher sollten schon ein wenig Zeit mitbringen und vor allem genau hinschauen, wenn sie bei der Yard Art alle Ausstellungsstücke entdecken möchten, die am nächsten Wochenende im großen Garten hinter der „Linde“ in Rallenbüschen zu finden sind: Wie immer Mitte August laden Gastgeber Diedel Klöver und einige seiner kreativen Kollegen auch in diesem Jahr zur Garten-Ausstellung „Yard Art“ – mithin zum 14. Mal, Termin ist heuer das Wochenende vom 18. bis 20. August.

Buckelwal im Gebüsch.

Skurrile Kreaturen, eisenharte Spitzensportler und vor allem eine Vielzahl von faszinierenden Tierskulpturen gibt es zu sehen, allesamt gefertigt in Handarbeit von Diedel Klöver: Löwen, Elefanten, Geparden, Krokodile, Affen, Pelikane – sogar ein Nashorn und eine Giraffe hat der ehrgeizige Kunsthandwerker schon aus Schrottteilen zusammengesetzt. Immer wieder verblüffend ist es zu sehen, wie originalgetreu und detailverliebt die Exponate daherkommen, obgleich sie doch aus schroffem, harten Material gefertigt sind.

Neben Diedel Klöver mit seiner Kunst aus altem Eisen stellen im „Yard“ auch anno 2017 wieder befreundete Künstler aus – Hilke und Willy Büsing aus Bollenhagen, Schmuckdesignerin Alexandra Strudthoff und Fotograf Gunnar Voigt gehören seit Jahren zum festen „Ensemble“ der Yard Art. Peer Oliver Nau mit seinen Holzfiguren sowie Schmied Alfred Bullermann sind zum zweiten Mal dabei.Premiere in Rallenbüschen haben diesmal Holger Mühlbauer, Fotograf und Grafikdesigner aus Wilhelmshaven und Karin Weißenbacher, Tonbildhauerin aus Barmstedt.
>> Geöffnet ist die Ausstellung am Freitag von 16 bis 21 Uhr, am Sonnabend von 10 bis 21 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Mehr Infos im Internet unter www.yard-art.de.
Gelesen 1848 mal Letzte Änderung am Freitag, 18 August 2017 09:25

Online lesen...

Facebook

Adresse

Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Elisabethstr. 13
Elisabethstr. 13
26316 Varel
26316 Varel

Bürozeiten:

Montag bis Donnerstag:
Montag bis Donnerstag:
9 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
9 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
Freitag:
Freitag:
9 bis 12 Uhr
9 bis 12 Uhr