Anzeigen

Redaktion

Media-Daten

 

Friebo

Bürozeiten:
Montags bis Donnerstag: 9 bis 13 Uhr und 14:00 bis 17 Uhr
Freitags: 9 bis 12 Uhr

Kontakt
Freitag, 18 August 2017 09:36

„Von Wittenberg um die ganze Welt“

geschrieben von Jaqueline Guthardt
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Pastor Dietmar Immel, Archivbeauftragte Renate Greskowiak und Pastor Tom Oliver Brok (von links) freuen sich auf zahlreiche Besucher der Wanderausstellung zum Reformationsjubiläum – genau wie Martin Luther, der mit kritischem Blick noch immer das Weltgeschehen zu verfolgen scheint.  Pastor Dietmar Immel, Archivbeauftragte Renate Greskowiak und Pastor Tom Oliver Brok (von links) freuen sich auf zahlreiche Besucher der Wanderausstellung zum Reformationsjubiläum – genau wie Martin Luther, der mit kritischem Blick noch immer das Weltgeschehen zu verfolgen scheint. Foto: Jaqueline Guthardt
Wanderausstellung zum Reformationsjubiläum zu Gast in der Vareler Schlosskirche.
Varel.
Martin Luther gehört zu den am häufigsten dargestellten Personen der Deutschen und der Weltgeschichte. Die Lutherhalle Wittenberg bewahrt etwa 2.400 verschiedene Bilder des Reformators auf – allein zu Luthers Lebzeiten entstanden rund 500 Abbilder.
Unter dem Titel „Lutherbilder aus sechs Jahrhunderten“ zeigt die Schlosskirche Varel (Schlossplatz 3, 26316 Varel) ab Sonntag, 20. August, alte und neue Bildnisse des Reformators auf 15 Roll-Ups. Die Grundtypen fast aller Lutherbilder gehen auf die Reformationszeit zurück und verbinden sich mit der Werkstatt des älteren und jüngeren Lucas Cranach. Daher spannt sich der Bogen der präsentierten Lutherbilder in der Ausstellung vom 16. Jahrhundert bis in die unmittelbare Gegenwart.

Die Ausstellung wird am Sonntag um 10 Uhr mit einem Gottesdienst eröffnet und dauert bis zum 26. August. Täglich von 11 bis 16 Uhr geöffnet präsentiert die Ausstellung einen Einblick in die verschiedenen Jahrhunderte bis zum heutigen Reformationsjubiläum. Der Eintritt ist frei.
Der Verband kirchlicher Archive der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) liefert mit dieser Ausstellung seinen Beitrag für die Auseinandersetzung mit dem Reformationsjubiläum. Die Archive des Verbandes und viele andere Ideen- und Bildgeber deutschlandweit lieferten repräsentative Beiträge aus ihrem Gebiet.

Die Kirchengemeinde Varel wird die Ausstellung vor Ort um drei eigene Werke erweitern. Dazu gehört ein Luther-Portrait von Ludwig Münstermann. Das im Jahre 1614 – knapp ein Jahr nach der Reformation – entstandene Abbild befindet sich links neben dem Altar in der Schlosskirche. Ein alter Stich des Kunstwerkes „Das Zeitalter der Reformation“ – das Original wurde ca. 1868 von Wilhelm von Kaulbach gefertigt – auf dem sich neben Martin Luther auch Reformatoren wie Albrecht Dürer, William Shakespeare, Nikolaus Kopernikus, Johannes Kepler, Leonardo da Vinci oder Galileo Galilei tummeln, erweitert ebenfalls die Exponaten-Sammlung. Das dritte Werk befindet sich bereits seit 100 Jahren im Vareler Gemeindehaus. „Es ist ein Portrait von Martin Luther, das im Jahre 1917 zum 400. Reformationsjahr vom damaligen Kirchenrat angeschafft wurde – und es hängt schon seit meiner Kindheit im Treppenaufgang“, berichtet Renate Greskowiak, die im vergangenen Jahr die Verwaltung des Kirchenarchivs übernommen und Hintergrundinformationen für die drei zusätzlichen Ausstellungsstücke recherchiert hatte. Die Ausstellung ist im Anschluss noch in der St. Johannes-Kirche in Waddewarden (27. August bis 2. September) zu sehen. Im Vorfeld war sie in der Martin-Luther-Kirche Oldenburg.
Gelesen 234 mal Letzte Änderung am Freitag, 18 August 2017 09:42

Online lesen...

Facebook

Adresse

Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Elisabethstr. 13
Elisabethstr. 13
26316 Varel
26316 Varel

Bürozeiten:

Montag bis Donnerstag:
Montag bis Donnerstag:
9 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
9 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
Freitag:
Freitag:
9 bis 12 Uhr
9 bis 12 Uhr