Friebo_51_2017
Table of Contents Table of Contents
Previous Page  23 / 64 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 23 / 64 Next Page
Page Background

23. Dezember 2017

Varel

23

Ein Stück Heimat auf 123 Seiten

Neues Buch über Landkreis Friesland: 66 reich bebilderte Geschichten – Kommunen im Portrait

Friesland.

Landrat Sven Am-

brosy spricht sicherlich vielen

Friesländern aus dem Herzen,

wenn er sagt, dass der Land-

kreis „eine tolle Heimat mit

tollen Landschaften und tollen

Menschen“ ist. Das wird auch

in dem Buch deutlich, das der

Kreis jetzt herausgebracht hat

und das kürzlich im jeverschen

Schlossmuseum

vorgestellt

worden ist. „Landkreis Fries-

land. Faszination. Sehnsucht.

Heimat“, heißt das reich bebil-

derte Druckwerk, in dem in 66

Beiträgen die landschaftlichen,

kulturellen und wirtschaftlichen

Aspekte ebenso betrachtet

werden wie die Menschen, die

die Region prägen.

Zu diesen Menschen gehört

etwa der Horumersieler Wieland

Rosenboom. Das Sielort-Ori-

ginal beschreibt, wie bei Son-

nenaufgang an der Küste die

Natur erwacht. „Das Gefühl von

Heimat wiedergefunden“ hat die

jeversche Romanautorin Maeve

Carels („Arnies Welt“), die den

Heimatbegriff als eine Kombina-

tion aus Tradition und Moderne

beschreibt.

Während der einstige Euro-

pameister im Klootschießen,

Hans-Georg Bohlken, über den

Traditionsport berichtet, „der

uns ausmacht“, beschreibt der

ehemalige Vorsitzende des

DLRG-Bezirks Oldenburg Nord,

Rolf Mrosek (Schortens), die

Friesländer als einen Menschen-

schlag mit „Hilfsbereitschaft,

Mut und Lebensfreude“. Das in

Kooperation mit dem neomedia-

Verlag (Coesfeld) gestaltete und

bei Brune-Mettcker gedruckte

Buch ist auch ein Beitrag zum

85-jährigen Bestehen, das der

Landkreis im kommenden Jahr

begeht. Ambrosy sieht den

Band als eine „Gesamtschau“

des Kreises. Er selbst habe bei

der Lektüre „eine Menge Neues

erfahren“.

Weil aus Sicht des Landrates

der Landkreis ohne seine Städ-

te und Gemeinden „eine lee-

re Hülle ohne Sinn und Wert“

wäre, portraitieren die Bürger-

meister von Jever, Varel, Zetel,

Schortens, Sande, Bockhorn,

Wangerooge und dem Wan-

gerland in dem Buch ihre Kom-

munen. Auch gibt es Firmen-

Kurzportraits, wobei nicht nur

große Unternehmen wie das

Friesische Brauhaus zu Jever

und Premium Aerotec vorge-

stellt werden, sondern auch Tra-

ditionsbetriebe wie Elektro Bur-

mann (Cleverns) und die Hook-

sieler Reederei Huntemann.

Mit „Landkreis Friesland.

Faszination. Sehnsucht. Hei-

mat“ hat Sven Ambrosy nun

auch wieder ein repräsentatives

Druckwerk, das er Gästen so-

wie Menschen, die sich um den

Kreis verdient gemacht haben,

„an die Hand geben“ kann. Und

vielleicht ist das Buch, das in

einer Auflage von 3.000 Exem-

plaren erscheint, ja auch ein

Beitrag gegen die Eigenschaft

der Friesländer zum Tiefstapeln,

wenn es um die eigene Heimat

geht. Denn, so der Landrat: „Wir

sagen viel zu wenig, wie toll und

schön es hier ist.“

(js)

„Landkreis Friesland.

Faszination.

Sehnsucht.

Heimat“: neomedia-Verlag

GmbH, Coesfeld, in Zusam-

menarbeit mit dem Landkreis

Friesland (Hrsg.), Druck:

Brune-Mettcker Druck- und

Verlags GmbH, 123 Seiten,

ISBN: 978-3-931334-79-6,

Preis: 19,90 Euro.

Stellten das neue Friesland-Buch vor: Sven Ambrosy (l.) und ne-

omedia-Verlag-Verlagsleiter Rainer Wendorff.

Foto: Jörg Stutz

Richtfest am Doodshörner Weg

Wohngruppe des Waisenstiftes kann im nächsten Jahr umziehen – 415.000 Euro investiert

Varel.

Die Freude war den Kin-

dern und ihren Betreuern deut-

lich anzusehen: Am vergange-

nen Freitag wurde in Borgstede

Richtfest gefeiert. Die sechs Kin-

der aus der stationären Wohn-

gruppe des Waisenstiftes Varel

können im Laufe des nächsten

Jahres in einen schönen Neubau

umziehen.

Das Haus in dem sie derzeit le-

ben, ist abgängig und eine Sanie-

rung hätte keinen Sinn gemacht,

so Frank Diekhoff, Geschäfts-

führer des Bezirksverbandes

Oldenburg: „Dass wir hier bauen

können, ist ein Glücksfall.“

Das neue Haus entsteht im hin-

teren Bereich des Grundstücks

am Doodshörner Weg und vorne

soll dann bald wieder Platz für

Fußball und andere Spiele sein.

Landrat Sven Ambrosy gratu-

lierte herzlich und machte deut-

lich: „Die Zukunft unserer Kinder

ist uns wichtig. Ihr freut Euch

bestimmt schon darauf, wenn ihr

wieder im Garten toben könnt.“

Insgesamt 415.000 Euro wer-

den für den Bau investiert. Das

260 Quadratmeter große Haus

bietet neben Einzelzimmern für

die betreuten Kinder auch Grup-

penräume, Badezimmer und

die Möglichkeit, dass Eltern der

Betreuten dort übernachten kön-

nen. Das war bisher in dem alten

Gebäude nicht möglich, da kein

Platz dafür vorhanden war.

Bauherr ist die Stiftung Ol-

denburgische

Generalfonds,

das Waisenstift wird als Mieter

das Haus nutzen. Dessen Lei-

terin Claudia Preuß freute sich,

umringt von den aufgeregt fröh-

lichen Bewohnern sehr über den

Baufortschritt und ganz beson-

ders darüber, dass die Nachbarn

das Projekt so freundlich beglei-

ten. Die von ihnen gebundene

bunte Richtkrone fand mit einem

launigen Richtspruch von Viktor

Rusch, Firma Backhaus, ihren

Platz am First des Hauses.

(ak)

Die Nachbarn aus Borgstede hatten eine bunte Richtkrone gebunden und freuten sich mit

den Kindern über den Baufortschritt.

Foto: Anke Kück