Anzeigen

Redaktion

Media-Daten

 

Friebo

Bürozeiten:
Montags bis Donnerstag: 9 bis 13 Uhr und 14:00 bis 17 Uhr
Freitags: 9 bis 12 Uhr

Kontakt
Freitag, 05 Januar 2018 13:02

Zuschlag geht an Discounter Aldi und Combi

geschrieben von Thorsten Soltau
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Bockhorn. In der Debatte um das Einzelhandelskonzept in der Gemeinde Bockhorn hat sich der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung zugunsten der beiden Anbieter Aldi und Combi entschieden. Damit ist der von Investor Henning von Harten geplante Edeka-Markt an der Langen Straße vom Tisch. Dass die Entscheidung nicht leichtgefallen war, wurde in der Ratssitzung mehrfach in den Redebeiträgen deutlich. Mehr noch: Die Diskussion zeigte, wie unterschiedlich das Thema von den einzelnen Fraktionen bewertet wurde.
„Das ist eine der schwersten Entscheidungen, die wir hier treffen“, sagte Christel Bartelmei (CDU). Das liege nicht nur an den zwei konträren Gutachten, sondern auch an der spät erfolgten Vorstellung durch die Investoren: „Viele Dinge sind sehr widersprüchlich gelaufen.“ Auf ihre Anregung hin wurde die Beschlussvorlage ergänzt: Bis zum 30. Juni müssen Aldi und Combi ihre Bauanträge einreichen. Tun sie es nicht, behält sich die Gemeinde vor, ein neues Gutachten in Auftrag zu geben. „So wird die Planung sichergestellt und es kommt zu keiner Investitionsverhinderung“, erläuterte Christel Bartelmei.
Christian Bergfeld (SPD) machte deutlich, dass es noch Klärungsbedarf gebe: „Die Verkaufsfläche ist nicht transparent abgeleitet und wir haben die Frage nach einem zweiten Vollsortimenter nicht ausreichend beantwortet. Wir würden eine ergebnisoffene Diskussion bevorzugen.“ Die SPD trage den Beschluss gegen Edeka nicht mit.
Rolf Scherer erklärte: „Wir haben versäumt, nach Alternativen zu suchen und nur über die 600 Quadratmeter gesprochen.“ Außerdem sei nicht einzusehen, auf andere Kommunen Rücksicht zu nehmen, Zetel habe seinen Aldi ebenfalls einfach erweitert. „Ich habe das Gefühl, dass Bockhorn immer weiter an den Rand gedrängt wird“, kritisierte Scherer, der sich ebenfalls beim Beschluss gegen Edeka der Stimme enthielt. Horst Hoffschnieder (SPD) bemängelte, dass die Verkaufsfläche anders sei als von der Bünting-Gruppe dargestellt: „Das Gutachten ist für mich hinfällig, die Zahlen sind anmaßend und nicht korrekt.“ Dass sich ferner der Bürgermeister der Gemeinde Zetel zu Angelegenheiten äußere, die Bockhorn betreffen, sei eine „Unverfrorenheit“: „Ich vermute, dass hier Fäden gezogen werden und würde mich nicht wundern, wenn irgendwann in Zetel ein neuer Edeka-Markt steht.“
„Wir müssen sehen, dass was passiert“, setzte Harald Duttke (FDP) gegen, „wenn wir das Thema vertagen, haben wir 2019 noch nichts stehen.“ Im Ergebnis fiel die Entscheidung des Rates sehr knapp aus: elf Ja-Stimmen gab es für die Lösung zugunsten beider Discounter, neun Stimmen sprachen sich für Edeka aus.
Gelesen 916 mal Letzte Änderung am Freitag, 05 Januar 2018 13:04

Stellenanzeigen

Online lesen...

Leserreisen 2018

Facebook

Adresse

Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Elisabethstr. 13
Elisabethstr. 13
26316 Varel
26316 Varel

Bürozeiten:

Montag bis Donnerstag:
Montag bis Donnerstag:
9 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
9 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
Freitag:
Freitag:
9 bis 12 Uhr
9 bis 12 Uhr