Anzeigen

Redaktion

Media-Daten

 

Friebo

Bürozeiten:
Montags bis Donnerstag: 9 bis 13 Uhr und 14:00 bis 17 Uhr
Freitags: 9 bis 12 Uhr

Kontakt
Freitag, 27 Juli 2018 10:21

Neue Ausstellung im Nationalpark-Haus

geschrieben von Redaktion
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Dangaster Tief. Dangaster Tief. Foto: Günter G. A. Marklein

Die Nordseeküste von oben und historische Postkarten geben einmalige Einblicke

Dangast. Auch in diesem Jahr wartet das Nationalpark-Haus Dangast wieder mit neuen Sonderausstellungen auf. „Wir wollen immer wieder neue Einblicke in den Küstenraum geben und arbeiten dazu mit verschiedenen Partnern zusammen, um das zu ermöglichen“, sagt Lars Klein, Leiter des Nationalpark-Hauses. Die Sonderausstellungen werden jeweils in die große Wattenmeer-Erlebnisausstellung des Nationalpark-Hauses eingebettet.
Diesmal sind unter dem Titel „Die Nordseeküste von oben“ insgesamt 14 Großfotos der Küstenorte an der oldenburgisch-friesischen und ostfriesischen Nordseeküste zu sehen. Die Ausstellung ist in Kooperation mit dem Fotografen und Buchautor Günter G.A. Marklein entstanden, der die Motive beisteuerte. Aus der Luft gut zu erkennen sind hier jeweils die Landschafts- und Wattgegebenheiten, die in teilweise jahrhundertelanger Entwicklung zur Entstehung der Orte beigetragen haben.
„Historische Postkartenmotive aus Dangast“ heißt das zweite Sonderthema, das aktuell im Nationalpark-Haus zu sehen ist. In Zusammenarbeit mit dem Dangaster Gästeführer Karl-Heinz Martinß, von dem die Original-Postkarten stammen, wurden insgesamt 12 Motive auf eine Größe von 50 x 70 cm gebracht. Sie drehen sich vor allem um den Bereich rund um das Kurhaus, an dem 1804 das erste Seebad an der deutschen Nordsee-Festlandsküste gegründet wurde. Hier wird die Nähe zur „unberührten Natur“ des Jadebusens, wie der Maler Karl Schmidt-Rottluff sie hier vor über 100 Jahren schon benannte, bis heute unmittelbar deutlich. Die Dangaster Gästeführer, zu denen auch das Team des Nationalpark-Hauses zählt, bilden eine „Familie“, die eng abgestimmt über die verschiedenen naturalen und kulturellen Besonderheiten des Ortes informieren. Die Sonderausstellung ist ein Ausdruck dieses Netzwerkes.
Die Sonderausstellungen sind bis Frühjahr 2019 zu den Öffnungszeiten des Hauses zu sehen. Weiterhin zu sehen sind auch die Wattenmeer-Hauptausstellung und die Ausstellungen über das deutsche Havariekommando, über die Küstenvögel und über bedeutende regionale Chemiegelehrte und Meeresorganismen als Heilstoffquellen.

Mehr Infos unter www.nationalparkhaus-wattenmeer.de

Gelesen 1475 mal Letzte Änderung am Freitag, 27 Juli 2018 10:35

Online lesen...

Facebook

Adresse

Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Elisabethstr. 13
Elisabethstr. 13
26316 Varel
26316 Varel

Bürozeiten:

Unsere Geschäftsstelle bleibtaufgrund der neuenCorona-Bestimmungen ab dem16.12.2020 bis auf weiteresfür den Kundenverkehrgeschlossen.
Unsere Geschäftsstelle bleibt aufgrund der neuen Corona-Bestimmungen ab dem 16.12.2020 bis auf weiteres für den Kundenverkehr geschlossen.
New item
Wir sind aber telefonisch und via E-Mail zu erreichen: 04451 – 911 910 (Kleinanzeigen, Vertriebsreklamationen), 04451 – 911 924 (Verwaltung, Leserreisen), 04451 – 911 911 (Redaktion), 04451 – 911 953 (gewerbliche Anzeigen)