Anzeigen

Redaktion

Media-Daten

 

Friebo

Bürozeiten:
Montags bis Donnerstag: 9 bis 13 Uhr und 14:00 bis 17 Uhr
Freitags: 9 bis 12 Uhr

Kontakt
Freitag, 27 Juli 2018 11:12

Moderne Schulen machen Stadt attraktiv

geschrieben von Cosima Rieker
Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Fachbereichsleiter Ünal Alpaslan (Gebäudemanagement), Fachbereichsleiterin Birgit Renken (Schule), Landrat Sven Ambrosy und Kreistagsabgeordneter Raimund Recksiedler informierten über die aktuellen Baumaßnahmen am Lothar-Meyer-Gymnasium Varel. Fachbereichsleiter Ünal Alpaslan (Gebäudemanagement), Fachbereichsleiterin Birgit Renken (Schule), Landrat Sven Ambrosy und Kreistagsabgeordneter Raimund Recksiedler informierten über die aktuellen Baumaßnahmen am Lothar-Meyer-Gymnasium Varel. Foto: Cosima Rieker

Lothar-Meyer-Gymnasium Varel: Anbau mit 10 neuen Klassenräumen bis Oktober 2018

Varel. Es wird gehämmert, gebohrt und der Betonmischer dröhnt laut in den Ohren: Am Anbau vom Lothar-Meyer-Gymnasium Varel, dem Erweiterungs-Trakt an der Mühlenstraße/ Ecke Gartenstraße, wird momentan kräftig gearbeitet. Früher befanden sich an dieser Stelle Fahrradständer. Nun sollen hier in dem neuen Gebäudekomplex bis zu den Herbstferien im Oktober zehn neue Klassenzimmer bezugsfertig sein.
Bis 2019 wird der Landkreis Friesland das LMG schrittweise für insgesamt rund zehn Millionen Euro sanieren und zukunftsfähig gestalten. Ein Teil des Geldes ist für die Einrichtung moderner Arbeitsplätze und die Digitalisierung mittels Smartboards geplant. Von den 16 Schulstandorten, die der Landkreis Friesland unterhält, ist das LMG momentan einer der Haupt Modernisierungs- und Sanierungsschwerpunkte, was unter anderem mit der Schließung der Außenstelle in Zetel und der damit verbundenen höheren Schüleranzahl vor Ort in Varel zusammenhängt. „Das Lothar-Meyer-Gymnasium ist ein sehr guter und wichtiger Bildungsstandort in Varel und das wollen wir gerne unterstützen! Wenn viel Geld in die Bildung investiert wird, ist das auch ein politischer Schwerpunkt – das macht eine Stadt und andere Einrichtungen attraktiv“, erläuterte Landrat Sven Ambrosy. Einmal im Jahr werden alle Schulen zu Beginn der Sommerferien zur Begutachtung bereist. Der stellvertretende Fachbereichsleiter für das Gebäudemanagement Ünal Alpaslan zeigte bei der Begehung des Anbaus den Bauplan vom Erdgeschoss des neuen sogenannten M-Traktes. Auf zwei Etagen werden hier jeweils fünf Klassenräume gebaut, die alle ca. 60 Quadratmeter groß sind. In dem Rohbau müssen nun noch die Wände verputzt werden, Fußbodenbeläge eingebracht werden und vieles mehr. Für die Inklusion ist ein Fahrstuhl vorgesehen. „Aus den Schulen sollen Häuser der Bildung werden, mit zusätzlichen Veranstaltungsmöglichkeiten. Das ist auch ein Mehrgewinn für die Schulen“, erklärte Sven Ambrosy. Birgit Renken als zuständige Fachbereichsleiterin Jugend, Familie, Schule und Kultur fügte bestätigend hinzu: „Schule ist auch ein sozialer Ort und soll nicht nur als Lernort belassen werden, sondern als Lebensraum gestaltet werden, für die Schüler und Schülerinnen, aber auch für die Bevölkerung von Varel“. Im angrenzenden Gebäude wird es somit zukünftig auch eine moderne Mediathek und einen großen Veranstaltungsraum geben, mit einer geplanten Fläche von 280 Quadratmetern für Schulveranstaltungen oder mögliche Konzerte.
Gelesen 1565 mal Letzte Änderung am Freitag, 27 Juli 2018 11:20

Online lesen...

Facebook

Adresse

Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Elisabethstr. 13
Elisabethstr. 13
26316 Varel
26316 Varel

Bürozeiten:

Unsere Geschäftsstelle bleibtaufgrund der neuenCorona-Bestimmungen ab dem16.12.2020 bis auf weiteresfür den Kundenverkehrgeschlossen.
Unsere Geschäftsstelle bleibt aufgrund der neuen Corona-Bestimmungen ab dem 16.12.2020 bis auf weiteres für den Kundenverkehr geschlossen.
New item
Wir sind aber telefonisch und via E-Mail zu erreichen: 04451 – 911 910 (Kleinanzeigen, Vertriebsreklamationen), 04451 – 911 924 (Verwaltung, Leserreisen), 04451 – 911 911 (Redaktion), 04451 – 911 953 (gewerbliche Anzeigen)