Anzeigen

Redaktion

Media-Daten

 

Friebo

Bürozeiten:
Montags bis Donnerstag: 9 bis 13 Uhr und 14:00 bis 17 Uhr
Freitags: 9 bis 12 Uhr

Kontakt
Dienstag, 22 Januar 2019 12:19

Einstimmiges Votum der Genossen für Sven Ambrosy

geschrieben von Jörg Stutz
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Zum nunmehr dritten Mal stand Sven Ambrosy (links) unlängst vor den friesländischen Genossen, um für Unterstützung für seine Landrats-Kandidatur zu werben. Zum nunmehr dritten Mal stand Sven Ambrosy (links) unlängst vor den friesländischen Genossen, um für Unterstützung für seine Landrats-Kandidatur zu werben. BILD: JÖRG STUTZ
Bei der SPD-Delegiertenkonferenz in Jever gab es viel Lob für den Amtsinhaber.

Friesland.
Augenzwinkernd beschwerte sich Sven Ambrosy bei seinen Genossen, dass die FDP ihn schon tags zuvor auf das Landrats-Schild gehoben habe. „Wie konnte das passieren, dass die mich früher nominieren als ihr?“, fragte der 48-Jährige leicht pikiert. Doch die friesländischen Sozialdemokraten machten diesen Fauxpas wieder gut: Alle 54 Delegierte votierten im jeverschen „Lokschuppen“ für Ambrosy als Kandidat für die Landratswahl am 26. Mai.
Das Ergebnis kam nicht unerwartet. Vor der Abstimmung hoben alle Redner Ambrosys Leistungen während seiner bisher 15-jährigen Amtszeit sowie die menschlichen Eigenschaften des Familienvaters besonders hervor. Die Bundestagsabgeordnete Siemtje Möller aus Varel bezeichnete den Bewerber als „besonderen Mensch und besonderen Politiker“, der streitbar in der Sache aber nie persönlich sei.
So meldete sich auch nach zweimaliger Nachfrage seitens der Versammlungsleitung kein weiterer Bewerber für die Kandidatur. Und nun tritt der Amtsinhaber ein drittes Mal zur Wahl des hauptamtlichen Landrats in Friesland an. Ambrosy selbst wies in seiner Rede vor allem auf die positive Wirtschafts- und Arbeitsmarktentwicklung im Landkreis während seiner Amtszeit hin und verkündete: „Ich bin gerne euer Landrat und würde das gerne sieben Jahre länger machen.“ Was die wirtschaftliche Entwicklung des Landkreises angeht, verwies Ambrosy erneut auf die positiven Arbeitsmarktdaten und Beschäftigtenzahlen. Diese Entwicklung sei vor allem den Friesländern zu verdanken, jedoch habe der Landkreis mit seinen Entscheidungen auch die richtigen Weichen gestellt, so der Landrat.
Olaf Lies erinnerte daran, dass Ambrosy im Jahr 2003 erstmals zum Landrat gewählt wurde, also in einem Jahr, in dem die niedersächsische SPD das schlechteste Ergebnis bei einer Landtagswahl eingefahren hat. „Sven konnte diesem Trend widerstehen und hat sich mit Überzeugungskraft durchgesetzt“, so Niedersachsens Umweltminister. Auch habe es sich für Friesland um eine „schwierige Zeit“ gehandelt, als Ambrosy in seine Landrat-Aufgabe eingestiegen war, so der Sander.

Zu den Gratulanten gehörte auch der ehemalige SPD-Bundesvorsitzende Sigmar Gabriel. Er bezeichnete Ambrosy als „einen der besten Landräte Deutschlands und bescheinigte dem Amtsinhaber einen geradlinigen Blick. Die Landratswahl findet am Sonntag, 26. Mai, zeitgleich mit der Europa-Wahl statt. Ambrosy hofft nun, dass sich nach der FDP auch die Grünen für ihn als Kandidaten aussprechen werden – damit Friesland „Ampel-Kern-Land“ bleibt, so der Wangerländer.
Gelesen 220 mal Letzte Änderung am Freitag, 25 Januar 2019 12:24

Stellenanzeigen

Online lesen...

Leserreisen 2018

Facebook

Adresse

Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Elisabethstr. 13
Elisabethstr. 13
26316 Varel
26316 Varel

Bürozeiten:

Montag bis Donnerstag:
Montag bis Donnerstag:
9 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
9 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
Freitag:
Freitag:
9 bis 12 Uhr
9 bis 12 Uhr