Anzeigen

Redaktion

Media-Daten

 

Friebo

Bürozeiten:
Montags bis Donnerstag: 9 bis 13 Uhr und 14:00 bis 17 Uhr
Freitags: 9 bis 12 Uhr

Kontakt
Dienstag, 02 Juli 2019 15:46

Für unfallfreies Fahren auf der Kita-Kreuzung

geschrieben von Michael Tietz
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Die Kinder im Kindergarten „Zum guten Hirten“ sind stolz auf die neuen Ampeln, die auf Anregung der Kinder von Frank Tooren konzipiert und gebaut wurden. Die Kinder im Kindergarten „Zum guten Hirten“ sind stolz auf die neuen Ampeln, die auf Anregung der Kinder von Frank Tooren konzipiert und gebaut wurden. Foto: Kita
Kinder im „Guten Hirten“ wünschten sich Ampeln für mehr Sicherheit – Frank Tooren liefert fünf Exemplare

Varel.
Wo viele Fahrzeuge unterwegs sind, da muss der Verkehr geregelt werden – am besten mit einer Ampel. Im Kindergarten „Zum guten Hirten“ in Varel fließt der Verkehr nun in geordneten Bahnen – dank fünf neuer Ampeln, die auf Beschluss der Kinder und mit Unterstützung von Vater Frank Tooren aufgebaut werden konnten.
Schon im Jahr 2018 hatte der Kindergarten drei neue Rutschautos gespendet bekommen. Die Kinder hatten die neuen Flitzer zunächst in der Turnhalle ausgiebig getestet, später sollten die Autos aber auch zum Pendelverkehr in den Fluren genutzt werden. Damit waren wiederum nicht alle Kinder einverstanden, schließlich steigt die Unfallgefahr, wenn sich Fußgänger und Autos im Flur begegnen. Um eine Lösung zu finden, setzten die Erzieherinnen auf Mitbestimmung der Kinder: „Wir haben beschlossen, eine Kinderkonferenz einzuberufen“, berichten Iris Artz und Beate Köhler-Stammberger von der Kitaleitung: Die Sprecher der einzelnen Betreuungsgruppen haben in mehreren Sitzungen unter Anleitung der pädagogischen Mitarbeiterinnen herausgearbeitet, dass die Mehrzahl der Kinder gerne den Flur für Bobbycar-Fahrten nutzen wollen, es allerdings Regeln dafür geben muss. So kamen die Kinder rasch auf den Vorschlag, dass eine Ampelanlage her müsse.
Aber woher bekommt man passende Ampeln für einen Kindergartenflur? „Die Kinder haben in den Gruppen besprochen, dass es Ampeln aus Holz sein sollten und dass sie ihre Eltern ansprechen werden“, so Beate Köhler-Stammberger. Zunächst blieb Resonanz aus, doch als die Tochter von Frank Tooren den Wunsch noch einmal bei ihrem Vater bekräftigte, machte der sich daran, einen Ampel-Prototypen zu entwickeln. Der stieß bei den Kindern sofort auf Begeisterung und so erging umgehend der Auftrag zur Serienfertigung an Frank Tooren. Mit viel Engagement und Liebe fürs Detail machte er sich in unzähligen Arbeitsstunden an den Bau von insgesamt fünf robusten Ampeln, die schließlich Ende Juni an die Kinder übergeben werden konnten. Die Kosten für das Material übernahm das Diakonische Werk als Träger der Kita "Zum guten Hirten".
Mit den neuen Ampeln und den eigens ausgearbeiteten Kita-Verkehrsregeln kann jetzt gefahrlos über den Flur geflitzt werden.

„Über sieben Monate haben die Kinder immer wieder mit einer unglaublichen Energie und Konzentration an ihrem Thema gearbeitet“, berichten die Erzieherinnen beeindruckt. Das Recht zur Mitbestimmung haben die Kinder für konstruktive Vorschläge genutzt. Ein besonderen Dank des Kita-Teams geht auch auf diesem Wege an Frank Tooren, der den Kindern ihren Wunsch erfüllt und ihnen dadurch viel Freude bereitet hat.
Gelesen 548 mal Letzte Änderung am Dienstag, 02 Juli 2019 17:42

Online lesen...

Leserreisen 2018

Facebook

Adresse

Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Elisabethstr. 13
Elisabethstr. 13
26316 Varel
26316 Varel

Bürozeiten:

Montag bis Donnerstag:
Montag bis Donnerstag:
9 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
9 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
Freitag:
Freitag:
9 bis 12 Uhr
9 bis 12 Uhr