Anzeigen

Redaktion

Media-Daten

 

Friebo

Bürozeiten:
Montags bis Donnerstag: 9 bis 13 Uhr und 14:00 bis 17 Uhr
Freitags: 9 bis 12 Uhr

Kontakt
Freitag, 14 Mai 2021 12:44

Neue Kita bietet Platz für mehr als 100 Kinder

geschrieben von Michael Tietz
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Die neue Kita an der Meischenstraße ist baugleich mit den Einrichtungen am Wald und an der Wiese in Büppel. Auch hier wird Platz für fünf Betreuungsgruppen mit bis zu 105 Kindern geschaffen. Ein kleines Richtfest zelebrierten kürzlich (von links) Zimmerermeister Magnus Schüll und seine Mitarbeiter, Heinz Peter Boyken (Sozialausschuss), Architekt Peter Voss, Ratsvorsitzende Hannelore Schneider, Bürgermeister Gerd-Christian Wagner und Georg Ralle (Bauausschuss) Die neue Kita an der Meischenstraße ist baugleich mit den Einrichtungen am Wald und an der Wiese in Büppel. Auch hier wird Platz für fünf Betreuungsgruppen mit bis zu 105 Kindern geschaffen. Ein kleines Richtfest zelebrierten kürzlich (von links) Zimmerermeister Magnus Schüll und seine Mitarbeiter, Heinz Peter Boyken (Sozialausschuss), Architekt Peter Voss, Ratsvorsitzende Hannelore Schneider, Bürgermeister Gerd-Christian Wagner und Georg Ralle (Bauausschuss) Bild: Stadt Varel
Richtfest an Kita Meischenstraße – Eröffnung im Herbst

Varel.
Rund 2,8 Millionen Euro investiert die Stadt Varel in den Neubau einer Kita auf dem früheren Gelände des Stadtbetriebes bzw. des einstigen Gartenamtes an der Meischenstraße: Der von Architekt Peter Voss entwickelte Grundriss wird dabei zum dritten Mal im Stadtgebiet realisiert, baugleiche Einrichtungen sind bereits in der einstigen Kaserne sowie in Büppel geschaffen worden. Wegen der vergleichsweise niedrigen Baukosten haben sich zudem bereits andere Kommunen nach dem „Vareler Modell“ erkundigt.
An der Meischenstraße wurde nun in coronabedingt kleiner Runde knapp fünf Monate nach dem ersten Spatenstich das Richtfest für das neue Kitagebäude gefeiert. Vom Vareler Rat waren Georg Ralle, Vorsitzender des Bauausschusses, Heinz Peter Boyken, Vorsitzender des Ausschusses für Jugend, Familien und Soziales, und die Ratsvorsitzende Hannelore Schneider gekommen, um gemeinsam mit Bürgermeister Gerd-Christian Wagner dem Architekten Peter Voss sowie stellvertretend für die beteiligten Handwerker dem Zimmermann Magnus Schüll für ihre bereits geleistete Arbeit zu danken.
„Gerne hätten wir das Richtfest unserer neuen Kindertagesstätte mit allen Beteiligten in einem entsprechenden Rahmen gefeiert“, betonte Wagner. „Da dies aber derzeit nicht möglich ist, stehen wir hier in kleiner Zahl und mit großem Abstand vor dem Rohbau. Schon bald werden hier Kinder spielen und lernen. Damit wird Varel noch familienfreundlicher.“
Das Kitagebäude, dessen Bau der Vareler Rat Ende Februar 2020 beschlossen hatte, wird voraussichtlich im Herbst fertiggestellt. Ursprünglich hatte der Bau bereits zu Beginn des neuen Kitajahres Anfang September bezugsfertig sein sollen, doch der anhaltende Frost im Winter hatte die Arbeiten verzögert.

Die Neubaukosten liegen bei rund 2,5 Millionen Euro, weitere 300.000 Euro kommen für die Ausstattung dazu. Das Gebäude wird zunächst übergangsweise von den vier Kindergartengruppen und einer Krippengruppe der Kindertagesstätte „Zum guten Hirten“ der Diakonie Varel genutzt, während deren eigene Einrichtung in der Oldenburger Straße saniert wird. Anschließend, voraussichtlich Anfang 2023, startet in der Meischenstraße dann der Betrieb einer neuen Kindertagesstätte in städtischer Trägerschaft. Die Diakonie Varel hatte sich als Betreiber auch der neuen Kita beworben, der Stadtrat hatte aber auf Vorschlag der Verwaltung entschieden, die Kita Meischenstraße durch die Kommune selbst zu betreiben.
Geplant sind an der Meischenstraße zwei neue Krippengruppen mit je 30 Kindern sowie drei Kindergartengruppen, die 75 bereits in Varel bestehende, befristet bewilligte Betreuungsplätze ersetzen. Eine weitere Kita soll dann in den kommenden zwei Jahren in Obenstrohe gebaut werden, dafür wird derzeit nach einem geeigneten Standort gesucht.
(Freitag, 14. Mai 2021)
Gelesen 297 mal Letzte Änderung am Freitag, 14 Mai 2021 12:52

Online lesen...

Facebook

Adresse

Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Elisabethstr. 13
Elisabethstr. 13
26316 Varel
26316 Varel

Bürozeiten:

Unsere Geschäftsstelle bleibtaufgrund der neuenCorona-Bestimmungen ab dem16.12.2020 bis auf weiteresfür den Kundenverkehrgeschlossen.
Unsere Geschäftsstelle bleibt aufgrund der neuen Corona-Bestimmungen ab dem 16.12.2020 bis auf weiteres für den Kundenverkehr geschlossen.
New item
Wir sind aber telefonisch und via E-Mail zu erreichen: 04451 – 911 910 (Kleinanzeigen, Vertriebsreklamationen), 04451 – 911 924 (Verwaltung, Leserreisen), 04451 – 911 911 (Redaktion), 04451 – 911 953 (gewerbliche Anzeigen)